Hohe Niederlage

OL: MTV Großenheidorn - SVA, 34:25

Diesmal gab es in Großenheidorn nichts zu holen. Unser Oberliga-Team verlor am Steinhuder Meer deutlich mit 25:34. Trainer Marcus Schiech fuhr zwar mit 14 Spielern zum Auswärtsspiel, dennoch dominierten die Gastgeber und gingen schnell in Führung. Die Mannschaft von unserem Ex-Spielertrainer Goran Krka führte nach 30 Minuten 16:10. Bereits in der 37. Minute sah Hendrik Sievers nach der dritten Zeitstrafe die "Rote Karte", der SVA gelang keine Aufholjagd. Mit neun Toren Differenz wurde das erste von drei schweren Auswärtsspielen verloren. Bester Werfer war Mark Springmann mit sieben Treffern.

SVA: Istvan Kallai, Dennis Affeln - Milian Ahlf, Ionut Chiparus, Arne Habekost (1), Andreas Lück (2), Ole Rump, Kim-David Samtlebe, Marcus Schiech (2), Nicky Schuboth (2), Joshua Schüller (2), Hendrik Sievers (6), Mark Springmann (7), Jannes Haberecht (3).

Prominenter Neuzugang

Oberliga: SVA - Lehrter SV

Mit einem Ex-Bundesliga-Spieler kommt der Lehrter SV am Sonntag (Anpfiff: 17 Uhr) zum Oberliga-Duell nach Alfeld. Die Gäste verpflichteten vor einigen Wochen Linkshänder Michael Thiede (33), der in der letzten Saison noch für FA Göppingen seine Tore aus dem Rückraum warf. Die angespannte Personalsituation bereitet Trainer Marcus Schiech vor der Partie gegen den Tabellensiebten weiter Kopfschmerzen. Sonntag hofft er wieder auf den Einsatz von Hendrik Sievers, Ole Rump und Sebastian Schmidt sowie Andreas Lück, dessen Sperre abgelaufen ist. Nicht mehr im Kader ist Zoltan Ponyi, der die Erwartungen nicht erfüllte und in seine Heimat zurückkehrte. Verletzt sind weiterhin Kim Krumsiek, Ionut Chioparus und Daniel Wolff. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Milian Ahlf und Daniel Sacher.

Im Abstiegskampf hoffen die SVA-Verantwortlichen auf bessere Unterstützung der eigenen Fans. In den letzten beiden Heimspielen gegen Rosdorf und die HSG Schaumburg zeigte die SVA sehr gute Leistungen. Auch beim HAZ-Cup machte das Team Werbung in eigener Sache, als man überraschend den Pokal gewann. Dies sollte honoriert werden. Das Team wird trotz der widrigen Bedingungen wieder versuchen, mit viel Einsatz und Engagement gegen die favorisierten Gäste den dritten Saisonsieg herauszuwerfen.

Respekt!

OL: Northeimer HC - SVA, 31:23

Unsere erste Männermannschaft verlor beim Tabellenzweiten Northeimer HC zwar mit 23:31, zeigte aber trotz der Niederlage eine respektable Leistung. Die Partie stand unter ungünstigen Bedingungen, denn neben den Langzeitverletzten fielen auch noch Torjäger Hendrik Sievers und Andreas Lück (Sperre) aus. Dafür halfen Oliver Wessel und Malte Hansemann aus der "Zweiten" aus. Die SVA zeigte im ersten Abschnitt eine starke Leistung und lag zur Pause nur 10:12 zurück. Auch in der zweiten Halbzeit bot das Team von Marcus Schiech lange Paroli. Mitte der zweiten Hälfte stand es 20:22. Über 24:20 und 27:23 setzte der Favorit sich dann aber mit 31:23 durch. Marcus Schiech und Jannes Haberecht trafen am besten.

SVA: Istvan Kallai, Dennis Affeln - Jannes Haberecht (5), Marcus Schiech (5), Ole Rump, Kim-David Samtlebe (1), Nicky Schuboth (4), Joshua Schüller (3), Mark Springmann (4), Malte Hansemann (1), Oliver Wessel.

 

Pokal-Aus

Erwartungsgemäß schied Alfeld in der 3. Runde des HVN-Pokals aus. In Vinnhorst verlor die weiter stark dezimierte SVA gegen den Northeimer HC mit 21:37 (9:17). Bester Werfer war Nicky Schuboth mit sechs Treffern. Bleibt zu hoffen, dass sich die personelle Situation bis zum nächsten Sonntag entspannt, denn dann geht es vor heimischen Publikum um Oberliga-Punkte gegen den Lehrter SV.

SVA: Dennis Affeln, Istvan Kallai - Ole Rump (1); Sebastian Schmidt, Jannes Haberecht (5), Nicky Schuboth (6), Kim-David Samtlebe (4), Joshua Schüller (2), Arne Habekost (1), Christian Strobell (2).

Glück fehlt

OL: SVA - HSG Schaumburg-Nord, 28:29

Unsere Oberliga-Handballer wurden für ihren kämpferischen Einsatz nicht belohnt. Trotz sehr dünner Spielerdecke zeigte das Team von Marcus Schiech eine gute Leistung, verlor aber den Krimi unglücklich mit 28:29 (14:15). In entscheidenden Situationen fehlte die Cleverness, so führte man nach 50 Minuten 25:24, geriet aber durch technische Fehler und Abschlussschwäche mit 25:28 in Rückstand. Unser Team gab jedoch nicht auf, wenige Sekunden vor Spielende traf Kim-David Samtlebe zum vielumjubelten 28:28. Ein Remis hatte sich die SVA redlich verdient, doch die Gäste trafen im Gegenzug noch zum 29:28. Dabei sah Andreas Lück bei der letzten Abwehraktion "Rot" und muss nun mit einer Sperre rechnen. Das letzte Tor war sehr fragwürdig, da ein erkennbarer Mittelanwurf nicht erfolgte...

SVA: Istvan Kallai, Dennis Affeln - Jannes Haberecht (4), Andreas Lück (3), Ole Rump, Kim-David Samtlebe (2), Marcus Schiech (3), Nicky Schuboth (1), Joshua Schüller (3), Hendrik Sievers (9), Mark Springmann (3), Christian Strobell.


1. Herren Spielberichte

  • Verstärkungen für Oberligist

    Gobrecht

    Mit vier jungen Neuzugängen starteten die Oberliga-Handballer in die erste Vorbereitungsphase. Von Eintracht Hildesheim kam Torhüter Lennart

    mehr lesen
  • Nicky Schuboth ist neuer Geschäftsführer der GmbH

    Auf der letzten Gesellschafterversammlung wurde Nicky Schuboth zum neuen Geschäftsführer der Handball-GmbH gewählt.

    mehr lesen
  • Oberliga: Saisonstart am 20./21. September

    Ein schweres Auftaktprogramm wartet auf unsere Oberliga-Handballer. Das Team von Jens Schuboth reist am ersten

    mehr lesen
  • Turnier mit vier Mannschaften

    DSC 0057

    Nach längerer Pause fand am Sonntag wieder ein Er & Sie-Turnier im Stadion statt. Der Spass

    mehr lesen
  • Für die Saison 2014/15 bieten wir ein neues Handball-Shirt an. Bestellungen nehmen Inga Steinmann im Sportgeschäft FRIEDHOFF in Alfeld und

    mehr lesen
mehr Berichte halte die SHIFT Taste um alles zu laden alle Berichte